Alter der Kinder

Säumertrekking Rawilpass

Mit Maultieren unterwegs wie zu Säumers Zeiten

LoadingK

Säumertrekking Rawilpass

Im Spätmittelalter wurde vom Wallis Wein und vom Simmental Käse und Vieh über den Rawilpass gebracht. Dieser historische Saumpfad wird durch dieses einmalige Trekkingerlebnis in einer Kleingruppe, begleitet von drei Maultieren und einem Outdoorguide, erlebbar.

Das Maultiertrekking führt über den geschichtsträchtigen Rawilpass. Spektakuläre archäologische Funde aus der Bronze- und Römerzeit belegen eine frühe Benutzung der Verbindung zwischen dem Simmental und dem Rhonetal. Der Rawilpass hatte seine Bedeutung ab dem Spätmittelalter vor allem für den Warenaustausch zwischen Ayent und der Lenk. Auf dem Treck erleben Sie eine Zeitreise in die Epoche der aktiven Säumerei durch Erzählungen von Hansueli Weber und dem Führen der Maultiere. Die Maultiere, Flora und Fauna, die Bissen im Wallis, Geschichtliches, guter Wein und Käse, stehen im Zentrum dieses Trekkings.

Das Säumertrekking hat anspruchsvolle Tagesetappen und setzt eine gute körperliche Fitness und Schwindelfreiheit voraus. Sie bringen Interesse an Geschichtlichem aus der Zeit der aktiven Säumerei, Natur, Landschaft, Wanderlust- und Ausdauer für Tagestouren mit 600 bis 1'000 Meter Höhenunterschied, Wanderausrüstung und Freude mit Gleichgesinnten dieses Erlebnis zu teilen mit. Die Route führt über Bergwanderwege. Sie bringen Wanderschuhe, bequeme Wanderkleidung und Regenschutz mit. Gut eingelaufenes Schuhwerk ist gegen Blasen von Vorteil. Rucksack mit ihrem Gepäck für‘s Auffbinden auf die Maultiere. Tagesrucksack mit Trinkflasche und/oder Thermosflasche. Für die Übernachtung in der Gîte de Lourantze einen Seiden oder Baumwollschlafsack.

Übernachtet wird im Mehrbett- und Zweibettzimmer. Für glustige Verpflegung unterwegs ist gesorgt. Das Gepäck wird von den Maultieren getragen, einzig einen Tagesrucksack tragen Sie selbst.

Sie sind in Kleingruppen von Minimum 5 Personen und maximal 12 Personen unterwegs. Das Trekking findet bei jeder Witterung statt. Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Geführt wird die Tour vom sehr sympathischen und erfahrenen Outdoorguide, Maultiertreck-Spezialist und Säumer Hansueli Weber. Drei seiner liebevollen Maultiere begleiten den Säumertreck.

Trekkingprogramm
Iffigenalp (Lenk) nach Sion, Sonntag, 13. bis und mit Dienstag, 15. August 2017. Empfang Iffigenalp um 9.00 Uhr. Vorgängige Übernachtung auf der Iffigenalp oder Anreise mit Bus ab Lenk Bahnhof 8.28 Uhr.
1. Etappe: Iffigenalp (Lenk) - Lac Tzeusier, Übernachtung in der Gîte de Lourantze
2. Etappe: Lac Tzeusier - Anzère, Übernachtung im Hotel Zodiaque in Anzère
3. Etappe: Anzère - Sion, Verabschiedung am Abend in Sion & individuelle Heimreise

Sion nach Iffigenalp (Lenk), Mittwoch, 16. bis und mit Freitag, 18. August 2017. Empfang auf dem Bahnhofsplatz in Sion um 09.00 Uhr.
1. Etappe: Sion - Anzère, Übernachtung im Hotel Zodiaque in Anzère. Start in Sion 9.00 Uhr
2. Etappe: Anzère - Lac Tzeusier, Übernachtung in der Gîte de Lourantze
3. Etappe: Lac Tzeusier - Iffigenalp, Verabschiedung am Abend auf Iffigenalp. Eine weitere Übernachtung auf der Iffigenalp wird empfohlen.

Informationen

Datum
Iffigenalp (Lenk) – Sion: Sonntag, 13. bis und mit Dienstag, 15. August 2017

Sion – Iffigenalp (Lenk): Mittwoch, 16. bis und mit Freitag 18. August 2017

Samstag, 19. August findet ein kleines Säumerfest an der Lenk statt.

Körperliche Fitness
Tagestouren mit 600 bis 1’000 Meter Höhenunterschied. Gute körperliche Fitness und Schwindelfreiheit.

Anmeldung und Durchführung
Anmeldung bei Lenk-Simmental Tourismus bis am Montag, 10. Juli 2017. Nach Anmeldeschluss wird mitgeteilt, ob das Trekking stattfindet oder nicht. Ist abhängig von der Anzahl Anmeldungen. Das Säumertrekking Rawilpass findet in Zusammenarbeit mit Anzère Tourismus statt.

Erlebnispreis
CHF 539.00 pro Person. Dieser Preis beinhaltet die 2 Übernachtungen und Verpflegung während dem Trekking. Individuelle Hin- und Rückreise, sowie Übernachtungen vor und nach dem Säumertrekking gehen auf eigene Kosten und sind individuell zu organisieren.

Jahreszeiten
Wo
Dauer
Kategorien
  • Abenteuer
  • Kultur
  • Natur
  • Sport
  • Tipps
5 1
5 stars   1
Bewertung abgeben

Lenk-Simmental Tourismus

Rawilstrasse 3
CH-3775 Lenk im Simmental
Tel. +41 33 736 35 35
info@lenk-simmental.ch
www.lenk-simmental.ch

Weitere Erlebnisse, die Sie interessieren könnten

Kommentare (2)

  • Sylvia Tschudin

    Bubendorf, Maultier

5. September 2016

5

Unvergesslich ist das Maultiertrekking über den Rawilpass. Ein wunderbares Erlebnis spannend und lehrreich mit Tieren unterwegs zu sein. Vielen Dank auch an Hansueli der uns mit den Maultieren immer souverän durch die Tage geführt hat

  • 5. September 2016

    Sylvia Tschudin

    Bubendorf, Maultier

    5

    Unvergesslich ist das Maultiertrekking über den Rawilpass. Ein wunderbares Erlebnis spannend und lehrreich mit Tieren unterwegs zu sein. Vielen Dank auch an Hansueli der uns mit den Maultieren immer souverän durch die Tage geführt hat

  • Erich Peter

    Im Grünenhof 19 8625 Gossau ZH,

22. Dezember 2015

Das diesjährige Mulitrekking von Lenk nach Sion habe ich noch in bester Erinnerung. Der Start bei misslichem Wetter war anspruchsvoll. Doch die Freude, von Anbeginn mit den drei Mulis zu arbeiten liess den Regen etwas vergessen. Ich war begeistert, wie genügsam, sicher und mit gutem Charakter diese Tiere unterwegs waren. Ihr Führer, Hansueli Weber, versteht die Säumerei und schaute kompetent und ruhig, dass alles klappte. Auch die Wandergruppe war ausgeglichen.
Einzig bemängle ich die Uebernachtung am Lac de Tseuzier. Mit 12 Personen, nassen Kleidern, grossen Rucksäcken und mageren Beleuchtung im kleinen Schlafraum, war man froh, am Morgen wieder alle sieben Sachen beisammen zu haben.
Ich wünsche euch viel Glück für weitere Rawil-Bezwingungen – eine tolle Sache!
Mit freundlichen Grüssen
Erich Peter

  • 22. Dezember 2015

    Erich Peter

    Im Grünenhof 19 8625 Gossau ZH,

    Das diesjährige Mulitrekking von Lenk nach Sion habe ich noch in bester Erinnerung. Der Start bei misslichem Wetter war anspruchsvoll. Doch die Freude, von Anbeginn mit den drei Mulis zu arbeiten liess den Regen etwas vergessen. Ich war begeistert, wie genügsam, sicher und mit gutem Charakter diese Tiere unterwegs waren. Ihr Führer, Hansueli Weber, versteht die Säumerei und schaute kompetent und ruhig, dass alles klappte. Auch die Wandergruppe war ausgeglichen.
    Einzig bemängle ich die Uebernachtung am Lac de Tseuzier. Mit 12 Personen, nassen Kleidern, grossen Rucksäcken und mageren Beleuchtung im kleinen Schlafraum, war man froh, am Morgen wieder alle sieben Sachen beisammen zu haben.
    Ich wünsche euch viel Glück für weitere Rawil-Bezwingungen – eine tolle Sache!
    Mit freundlichen Grüssen
    Erich Peter