Alter der Kinder

Wanderung zur Wildhornhütte SAC

Geheimtipp von Laura von Lenk-Simmental Tourismus

LoadingK

Auf dem Wanderweg zur Wildhornhütte treffen Sie auf wunderschöne Landschaften, vielleicht auch auf neugierige Murmeltiere – immer umgeben von frischer Bergluft – bevor Sie die Stille der Natur in der SAC-Hütte auf 2'303 m ü. M. geniessen. Am besten mit einem leckeren Stück selbstgemachtem Früchtekuchen oder einem erfrischenden Bierchen.

Nachdem die ersten paar Höhenmeter mit der Gondelbahn Betelberg überwunden sind, finden Sie sich schon mitten in der bezaubernden Berglandschaft, umgeben von Alpenblumen und dem bewundernswerten Gebiet der Gryden, eine natürlich entstandene Kraterlandschaft. Der Weg führt zuerst eben über den Alprundweg Leiterli, danach abwechslungsweise bergauf und wieder bergab in Richtung Tungelpass. Mit etwas Glück kann man unterwegs die Murmeltiere sehen, die genau beobachten, wer gerade durch ihr geliebtes Zuhause wandert. Wer sie nicht sieht, hört sicher ihr Pfeiffen, das durch die Landschaft hallt. Nach rund 1,5 Stunden erreichen Sie den Tungelpass. Damit stehen Sie auch schon auf einem Abschnitt des AlpnessTrails zwischen Lauenen und der Wildhornhütte und treten ins Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen. Wer jetzt eine Pause braucht, könnte noch ein paar Schritte in Richtung Saanenland gehen und in der Alp Stierendungel einkehren.

Der Übergang vom Tungelpass zur Wildhornhütte führt über den Hängstesprung. Dieser Teil der Wanderung erfordert etwas Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Der Wanderweg ist jedoch mit einem Seil gesichert und wer mit Stöcken unterwegs ist, muss sich keine Sorgen machen. Im Zickzack geht es über den Schotterpfad rund 230 Höhenmeter bergauf. Der Weg führt anschliessend fast flach weiter. An der nächsten Wanderweg-Gabelung bietet sich ein perfekter Ausblick auf den Iffigsee, der bei Sonnenschein blau glitzert, fast schon karibisch aussieht. Übrigens ist der Iffigsee auch bei Fischern beliebt! Der Weg führt südlich weiter, der erste Abschnitt über ein Geröllfeld, und schon bald ist die hübsche Wildhornhütte am Fusse des Wildhornmassivs zu sehen. Die Hütte im Blickfeld sind die letzten 15 Minuten zu wandern. Dort angekommen lädt die Terrasse zum Entspannen und Geniessen ein.

Es gibt selbstgemachte Leckereien von den Hüttenwarten Monika und David, ihrem Team und ihren beiden vierbeinigen Familienmitgliedern Ben und Tigerbüsi. Monika und David Schmid haben die Wildhornhütte im Januar 2017 übernommen und führen sie seither mit viel Leidenschaft. Die Wildhornhütte gehört zur Sektion CAS Moléson, ist super eingerichtet und bietet Schlafplätze für bis zu 96 Personen in neun Schlafsälen – für alle, die die Natur und die Ruhe schätzen.

Langsam neigt sich der Tag dem Ende zu. Das Hüttenteam rührt noch ein letztes Mal den Löffel im Kochtopf, bevor um 18.30 Uhr das Abendessen serviert wird. Im gemütlichen Beisammensein gibt es reichhaltiges Znacht. Natürlich ist dies die perfekte Gelegenheit, um sich mit den anderen Hüttenbesuchern auszutauschen und über bevorstehende Touren zu schwatzen. Der Abend geht ruckzuck vorbei. Bei schönem Wetter lohnt es sich, die letzten Sonnenstunden auf der Terrasse der «Hütte mit Aussicht» zu geniessen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Danach geht’s ab in den Seiden- oder Baumwollschlafsack, um am Morgen wieder fit für die nächste Wanderung zu sein. Selbstverständlich gibt es noch ein gutes Zmorge, bevor es dann wieder los geht.

Um nicht zweimal denselben Weg zu laufen, empfiehlt sich die Route via Iffigsee zur Iffigenalp. Dort wartet der stündlich fahrende Bus für alle diejenigen, die die letzten Höhenmeter hinunter an die Lenk lieber fahrend als laufend hinter sich bringen möchten. Der Bus fährt direkt vor dem Berghaus Iffigenalp und ist übrigens mit der SIMMENTAL CARD inklusive!

Informationen

Wanderzeit
Leiterli – Tungelpass – Hängstesprung – Wildhornhütte SAC: ca. 3h 30 Min.
Wildhornhütte SAC – Iffigsee – Iffigenalp: ca. 2h 15 Min.

Schwierigkeitsgrad (gemäss SAC)
Leiterli – Tungelpass – Hängstesprung – Wildhornhütte SAC: T3 (anspruchsvolles Bergwandern)
Wildhornhütte SAC – Iffigsee – Iffigenalp: T2 (Bergwandern)

Wanderstöcke empfohlen, Hängstesprung erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Gut zu wissen
Bus Lenk – Iffigenalp – Lenk kostenlos für Inhaber der SIMMENTAL CARD (Gästekarte)

Jahreszeiten
Wo
Dauer
Kategorien
  • Mitarbeiter-Tipps
  • Wandern
  • Abenteuer
  • Gruppen
  • Natur
0 0
5 stars   0
4 stars   0
3 stars   0
2 stars   0
1 stars   0
Bewertung abgeben

Lenk-Simmental Tourismus

Rawilstrasse 3
CH-3775 Lenk im Simmental
Tel. +41 33 736 35 35
info@lenk-simmental.ch
www.lenk-simmental.ch

Weitere Erlebnisse, die Sie interessieren könnten

Kommentare (0)

*

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.*

*Pflichtfelder