Alter der Kinder

Niemand kennt das Skigebiet an der Lenk besser als er. Die Pisten, Loipen und Wanderwege hier sind seine Heimat. Selbst im Dunkeln findet er sich hier zurecht wie kein zweiter.  Pisten-Jürg ist der Chef –  und nun verrät er seine persönlichen Tipps für das Wintererlebnis an der Lenk.

Box-Skicross
Box-Essen
Box-Langlauf
Box-Kinderland
Box-Winterwandern
Box-swisscom-ski-movie

Audi Skicross

In der Geschichte der Skicross Parks hat die Lenk Pionierarbeit geleistet. Der Goldpark glänzt durch seine perfekt präparierte Piste für die ganze Familie. Aber auch FIS-Rennen wurden hier schon mehrfach durchgeführt. Der Park ist also von der Weltelite getestet und für gut befunden worden. Wer erleben will, wie sich Skicross live anfühlt ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Die 920 Meter lange Rennstrecke geht aber ganz schön in die Beine. Bis zu vier Fahrerinnen und Fahrer starten gleichzeitig. Wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen. Der Park ist mit einem Skipass frei zugänglich. Jedes Jahr nach Weihnachten findet hier auch ein Skicross Kids Rennen statt.

Essen im Skigebiet

Verhungern muss auch hier am Berg niemand. Sieben Restaurants laden zum Verweilen im Skigebiet ein. Von der einfachen Bar mit einigen Snacks übers Selbstbedienungs- bis zum A-la-carte-Restaurant ist alles zu finden. Pisten-Jürgs persönlicher Tipp: «Besser die Stosszeiten meiden und vor 12.00 Uhr oder dann erst wieder gegen 14.00 Uhr einkehren». Das zahlt sich nicht nur bei der Wartezeit und beim Service aus, auch auf der Piste hat man über Mittag mehr Platz für seine Schwünge.

Am Abend trifft man sich dann unten im Tal zum Après-Ski. Auch an der Lenk wird dieser Teil des Skitages gerne ausgiebig und in grosser Vielfalt gepflegt, bevor man später in einem der vielen Restaurants im Dorf mit einem guten Nachtessen die verbrauchten Kalorien wieder einholt.

Langlaufen

Spezielle Herausforderung und schneesichere Alternative ist die Höhen-Loipe oben am Betelberg. Knapp unterhalb vom Leiterli liegt der Rundkurs im verschneiten Hochmoor. Für die Höhe (1800 m ü. M.) ist die Loipe sehr eben und bietet optimale Trainingsbedingungen meist bis weit in den Frühling hinein. Es gibt zwei unterschiedlich lange Loipen, auf denen für Skating und Klassisch gespurt wird. Der ideale Ort um nah am Mittelland sein Höhentraining zu absolvieren und oft die letzte Loipe im Berner Oberland, die im Frühjahr noch gute Bedingungen bietet. Die Loipe erreicht man bequem mit der Gondelbahn, für Langläufer sind spezielle Bergbahn-Tickets erhältlich. Die Benutzung der Loipe ist kostenlos.

Kinderland

Zusammen mit Snowli und seinen Freunden lernen die kleinsten Gäste in der Kinderwelt Stoss spielerisch Skifahren. Erreichbar ist die Kinderwelt von der Mittelstation Stoss-Leiterli auch zu Fuss. Betreut und unterrichtet werden die Jüngsten durch ausgebildete Skilehrerinnen und Skilehrer. Dabei kommt der Spass sicher nicht zu kurz. Viele verschiedene Spielgeräte sorgen für Abwechslung und auch dafür, dass die Eltern zum Schluss schön müde Kinder zurückbekommen. Das Swiss Snow Kids Village ist für Kinder zwischen 4 und 5 Jahren der Einstieg in die Skiwelt.

Für Eltern, die lieber mal schneller und ohne Nachwuchs die Pisten unsicher machen möchten, können Kinder von 3 bis 10 auch stunden- oder tageweise im «Alphüttli» betreut werden. Die Kinderbetreuung ist den ganzen Tag geöffnet. Auch für die Verpflegung ist hier gesorgt – am betreuten Mittagstisch werden die Kurzen verpflegt und gestärkt für den erlebnisreichen Nachmittag.

Winterwandern

Wer zu Fuss an der Lenk den Schnee geniessen will, kann zwischen verschiedenen Winterwanderwegen wählen. Der Schnee knirscht unter den Sohlen und der Blick schweift über die Berner Alpen. 2000 Metern über Meer ist die ideale Höhe, auch für Untrainierte. Das Atmen fällt leicht und die Sonne hat genug Kraft, damit der Spaziergang nicht zur Frosttour wird. Alle Winterwanderwege an der Lenk sind präpariert und leicht zu gehen. Verschiedene Routen laden zu kurzen und langen Rundwanderungen oder Spaziergängen im Schnee ein. Rund ums Leiterli geht es weitgehend flach durch die Winterlandschaft und am Ende der Wanderung wartet schliesslich immer das einladende Berghaus mit einem warmen Getränk. Den Wanderpass Lenk gibt es auch im Winter. Damit kann man die Gondelbahn Betelberg und die 10er Gondelbahn Stand-Xpress uneingeschränkt nutzen. Zusätzlich ist auch der Ortsbus integriert, so dass man bequem von der einen Bahn zur anderen kommt.

Wer etwas mehr Action will, kann natürlich auch den Schlitten mitnehmen. Verschiedenen Schlittelwege gehen vom Leiterli aus. Bei der Bergstation Leiterli können Holzschlitten, Plastik-Bobs, Rennschlitten und Airboards gemietet werden. Für die Gondelbahn kann entweder eine Schlittler-Tageskarte oder eine Einzelfahrt gelöst.

Weitere Informationen finden Sie im unserem offiziellen Erlebnisführer:

Swisscom Skimovie Strecke

Wecken Sie den Rennfahrer in sich. Auf der Swisscom Skimovie Strecke an der Lenk, wird das Wirklichkeit. Jeden Morgen ist die Strecke frisch präpariert und wartet auf neue Bestzeiten. Der Riesenslalom-Kurs ist recht einfach gesteckt, Skifahren sollten man aber schon können. Aus dem Starthaus gilt es erst mal, mit Schwung rauszukommen und schon auf den ersten Metern Tempo zu gewinnen. Nun läuft die Zeit. Elektronisch gemessen können sich ganze Gruppen hier zum Skirennen finden und ausmachen, wer der Meister oder die Meisterin ist. Der Clou dabei: man wird auch noch automatisch mit mehreren Kameras gefilmt und kann die Fahrt anschliessend im Web besichtigen. Wer mag, kann seinen Film auch gleich freigeben, damit alle sehen, wie gut man fährt. Wie bei jedem Rennen gilt auch hier, saubere Linie ist alles. Der Geheimtipp vom Pisten-Jürg: «Am Morgen früh ist die Strecke sicher am schnellsten».

Die Strecke ist während des offiziellen Bahnbetriebs immer geöffnet. Die Benutzung ist mit einem gültigen Skipass kostenlos.

Noch mehr Spass, macht es mit der App.