Talstation Betelberg - Seefluh - Staldengässli - Talst. Betelberg (signalisiert)

Möchtest du Outdooractive erlauben?

Erlaubt die Integration externer Funktionalitäten von outdooractive (Anzeige von Widgets für Rad- und Wandertouren). Durch erlauben dieser Option, akzeptieren Sie die Datenschutzvereinbarung mit Outdooractive.

©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1:40 h
  • Distanz 5,4 km
  • 155 hm
  • 155 hm

Start der Tour ist die Betelberg Talstation. Der Weg führt gleich zu Beginn durch den Wald und steigt stetig an bis der höchste Punkt auf der Seefluh erreicht ist. Von hier ist die Aussicht über den verschneiten Talabschluss atemberaubend! Den Wildstrubel immer im Blick, gehts weiter durchs Pöschenried (die Schneeschuhe müssen hier ausgezogen werden) durchs Staldegässli hinunter auf den Talboden. Hier führt der Schneeschuhtrail via Lenkerseeli zurück zur Talstation Betelberg.

  • Anfahrt

    Von Spiez via Simmentalstrasse bis an die Lenk.

  • Mit dem Zug an die Lenk. Zu Fuss, oder mit dem Bus zur Betelberg Talstation.

  • Gratisparkplätze bei der Talstation Betelberg

  • Im Aufstieg gehts auf einem breiten Wanderweg ohne spezielle Schwierigkeiten durch den Wald. Sobald der Wald verlassen wird, steigt eine Forststrasse über die Seefluh. Die Route durchs Pöschenried führt über asphltierte Strässchen. Das Staldengässli ist ein steiler Forstweg, welcher bereits zu Römerzeiten benutzt wurde. Die Wegbeschaffenheit zurück ins Dorf Lenk ist vorwiegend Schotter, oder hoffentlich im Winter Schnee.

  • Für Schneeschuhtouren ist die entsprechende Ausrüstung und das nötige Fachwissen (Lawinenkunde, Alpine Fähigkeiten) Pflicht! Wer keine Erfahrung bei der Beurteilung der Lawinensituation im offenen Gelände hat, geht besser mit einem ausgebildeten Bergführer auf Schneeschuhtour.