Oeschseite - Rüwlispass

Möchtest du Outdooractive erlauben?

Erlaubt die Integration externer Funktionalitäten von outdooractive (Anzeige von Widgets für Rad- und Wandertouren). Durch erlauben dieser Option, akzeptieren Sie die Datenschutzvereinbarung mit Outdooractive.

©  (c) Livia Bühler / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Chantal Bönzli / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Livia Bühler / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
  • Schwierigkeit schwierig
  • Dauer 4:50 h
  • Distanz 51,9 km
  • 1100 hm
  • 1100 hm

Die Tour startet an der Lenk und führt über den Veloweg auf einem Mix aus Schotter und Asphalt nach Zweisimmen. Nun gehts Richtung Oeschseite mit steilen Abschnitten auf die Saanenmöser. Über Gruben führt die Route hinunter nach Gstaad, so kann auch hier die Hauptstrasse grösstenteils umfahren werden. Nun folgt der längste Anstieg der Tour durchs Turbachtal auf den Rüwlispass. Wieder sind Abschnitte auf Schotter und Asphalt dabei und sogar ein sehr einfacher Singletrail, welcher dem Turpachbach folgt. Die letzten 400 Hm sind nochmal steil und das letzte Stück von der Zwitzeregg auf den Pass führt ca. 300 m über den Wanderweg. Der harte Aufstieg wird durch die bezaubernde Aussicht auf die umliegenden Berge des Simmentals und Saanenlands entschädigt. Die Abfahrt nach St. Stephan ist anfangs sehr steil, anschliessend gut asphaltiert. Zurück an die Lenk gehts auf dem Veloweg.