Simmenfälle - Flueseeli retour

Möchtest du Outdooractive erlauben?

Erlaubt die Integration externer Funktionalitäten von outdooractive (Anzeige von Widgets für Rad- und Wandertouren). Durch erlauben dieser Option, akzeptieren Sie die Datenschutzvereinbarung mit Outdooractive.

©  (c) Lenk-Simmental Tourismus
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus / Lenk-Simmental Tourismus AG
©  (c) Lenk-Simmental Tourismus
©  (c) Unbekannt
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:30 h
  • Distanz 9,6 km
  • 950 hm
  • 950 hm

Vom Restaurant Simmenfälle gehts auf einer Alpstrasse bis zu den Siebenbrunnen, der Quelle der Simme. Am Fusse der mächtigen Kalksteinwand tritt die Simme weissschäumend zu Tage. Hier lohnt sich eine kleine Stärkung, denn jetzt wirds steil. Auf einem teils ausgesetzten Bergweg (gewisse Stellen mit Seilen gesichert), begleitet vom rauschen der Wasserfälle, geht es steil bergauf zum Flueseeli, welcher auf 2'045 m ü. M. liegt. Von unten her kommend, kann man sich kaum vorstellen, dass nochmals ein so offener Boden mit einem Bergsee kommt. Der See liegt inmitten aufragender Felswände gegen Süden und einer offenen, hervorragender Aussicht nach Norden auf die Lenk.

Entweder wird die Tour von hier weitergeführt auf den Wildstrubel oder man geht weiter über den Tierbergsattel oder man kehrt wieder über denselben Weg zurück.

  • Anfahrt

    Via Bern, Wimmis, Zweisimmen an die Lenk.

    Vom Dorf Lenk bis zum Restaurant Simmenfälle fahren.

  • Mit dem Zug an die Lenk und von da mit dem Ortsbus vom Bahnhof Lenk zu den Simmenfällen. Fahrplan: SBB

  • Es gibt kostenpflichtige Parkplätze beim Restaurant Simmenfälle.

  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung.

  • In der unbewirtschafteten Fluhseehütte kann übernachtet werden. Reservation obligatorisch. Die Sonnenuntergänge sind dort ein einmaliges Erlebnis.